BMW 3 Serien E30

Von 1983-1994 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



DER BMW Е30
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Der Motor
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
- 6. Das Brennstoffsystem
   6.2. Die technischen Daten
   6.3. Die Prüfung des Systems der Einspritzung
   6.4. Das Messgerät des Stroms der Luft
   6.5. Der drosselnyj Stutzen
   6.6. Der Regler des Drucks des Brennstoffes
   6.7. Die Düse des Starts des kalten Motors und das Thermorelais der Zeit
   6.8. Die Prüfung und der Ersatz der Düsen
   6.9. Der Luftkorrektor des Leerlaufs
   6.10. Die Ordnung dekompressii des Brennstoffsystems
   6.11. Die Prüfung des Drucks des Brennstoffes
   6.12. Die Brennstoffpumpe, die Pumpe des Hinzupumpens und den Sensor des Niveaus des Brennstoffes im Tank
   6.13. Die Benzinleitungen und des Stutzens
   6.14. Der Tank
   6.15. Der Luftfilter
   6.16. Das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki
   6.17. Der Vergaser
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Kupplung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Der Fahrteil
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die segenbringenden Räte



6. Das Brennstoffsystem

6.1. Die Einleitung

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die betrachteten Autos sind vom System der Einspritzung des Brennstoffes, außer den Modellen 316, auf die die Vergaser Solex 2B4 (die Autos der frühen Ausgabe) und Solex 2BЕ (der späteren Ausgabe bestimmt sind) ausgestattet. Die Brennstoffpumpe der Vergasermotoren mechanisch, mit kulatschkowym vom Antrieb von raspredwala.

Das System der Einspritzung als L-Jetronic oder Motronic. Ab 1988 werden die Autos vom vervollkommneten System Motronic ausgestattet, in dem die Düse für den Start des kalten Motors fehlt. Die elektrische Brennstoffpumpe ist oder im Heckende des Autos, auf dem Boden der Karosserie (auf den frühen Modellen), oder im Tank fertig montiert. Im System Motronic spricht das Relais der Einspritzung vom Signal von der Steuereinheit (ECU-Block an). Bei dem Einschluss der Zündung arbeitet die Brennstoffpumpe im Laufe von einigen Sekunden und wird nur nach der vollen Unterbrechung des Motors abgeschaltet. Auf den frühen Modellen ist die Pumpe des Hinzupumpens des niedrigen Drucks, fertig montiert innerhalb des Tanks und aufgenommen konsequent mit der Hauptpumpe vorgesehen. Die Hauptpumpe gewährleistet die Aufrechterhaltung des notwendigen Drucks des Brennstoffes. Die Aufrechterhaltung des ständigen Drucks wird zur Zeit der Einspritzung mit dem Regler des Drucks und podawitelem des Pulsierens des Drucks (gewährleistet der Letzte ist neben dem Brennstofffilter fertig montiert).

Das System der Einspritzung des Brennstoffes der betrachteten Autos besteht aus 3 Systemgruppen – brennstoff-, des Zaunes der Luft und der Prozessorsteuereinheit.

Das Brennstoffsystem

Die Brennstoffpumpe gewährleistet die Abgabe des Brennstoffes durch den Filter in den Verteiler unter dem ständigen Druck. Die Stabilisierung des Drucks des Brennstoffes auf dem Ausgang des Verteilers wird mit dem Regler des Drucks gewährleistet.

Das System des Zaunes der Luft

Besteht aus dem Luftfilter, des Messgeräts des Stroms der Luft, drosselnogo des Stutzens, des aufsaugenden Kollektors und der verbindenden Schläuche und der Stutzen. Das Messgerät des Stroms der Luft lopastnogo des Typs, die Kosten der Luft ist zum Winkel der Wendung saslonki und dem Widerstand des Potentiometers, hart verbunden mit der Achse saslonki proportional.

Die elektronische Steuereinheit

Auf dem Auto ist die elektronische Steuereinheit (ECU) bestimmt, der die automatische Regulierung des Momentes der Zündung sowie die Anzahl und den Bestand den Brennstoff-luft- der Mischung entsprechend den Informationen von verschiedenen Sensoren gewährleistet, die das Regime der Arbeit des Motors prüfen. Der Bestand der Hilfselemente des Systems (der Sensoren, der Umschaltern u.a.) klärt sich von der konkreten Art des verwendeten Systems der Einspritzung.

Die verwendeten Systeme der Einspritzung

Das System der Einspritzung als L-Jetronic die Firmen Bosch (bis zum 1987)

Das System der Einspritzung L-Jetronic
1. Der Tank
2. Rapredelitel des Brennstoffes
3. Der Regler des Drucks
4. Der Prozessorblock
5. Das Relais
6. Das Messgerät der Geschwindigkeit des Stroms
7. Der Schalter der Zündung
8. Die Batterie
9. Drosselnaja saslonka
10. Der Umschalter drosselnoj saslonki
11. Das Ventil des Starts des kalten Motors
12. Der Korrektor des Leerlaufs
13. Der Zündverteiler
14. Das Thermorelais der Zeit
15. Der Sensor der Temperatur des Motors
16. Der Sensor des Sauerstoffs
17. Die Düse
18. Brennstoff- filt
19. Die Brennstoffpumpe

Das System odnoforsunotschnaja mit der elektromagnetischen Düse. Wesentlich in den regulierten Kennwerten sind die Dauer des offenen Zustandes der Düsen (die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes) und die Wendungen des Leerlaufs. Die Hilfselemente des Systems sind der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, den Umschalter drosselnoj saslonki, den Stabilisator des Leerlaufs (perepusknoj das Luftventil), das Relais und die Schutzvorrichtungen.

Das System der Einspritzung als Motronic

Das System der Einspritzung Motronic
1. Der Tank
2. Der Prozessorblock
3. Gassitel des Pulsierens
4. Der Regler des Drucks des Brennstoffes
5. Das Ventil des Starts des kalten Motors
6. Der Umschalter drosselnoj saslonki
7. Das Messgerät der Geschwindigkeit des Stroms
8. Der Korrektor des Leerlaufs
9. Das Relais der Brennstoffpumpe
10. Das Hauptrelais
11. Der Schalter der Zündung
12. Die Batterie
13. Der Sensor des Winkels der Wendung kolenwala
14. Drosselnaja saslonka
15. Der Sensor der Geschwindigkeit des Drehens kolenwala
16. Der Sensor der Temperatur des Motors
17. Das Thermorelais der Zeit
18. Der Sensor des Sauerstoffs
19. Die Zündspule
20. Die Kerze
21. Die Düse
22. Der Zündverteiler
23. Die Brennstoffpumpe
24. Der Brennstofffilter
25. Der Verteiler des Brennstoffes

Das System mnogoforsunotschnaja mit den elektromagnetischen Düsen. Die regulierten Kennwerte sind die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes, den Moment der Zündung, die Wendungen des Leerlaufs und der Bestand der Auspuffgase.










www.belgorod.ml-respect.ru .