BMW 3 Serien E30

Von 1983-1994 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



DER BMW Е30
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Der Motor
   + 3.1.2. Die technischen Daten
   + 3.2. Die Demontage und die Generalüberholung des Motors
   - 3.3. Die elektrische Ausrüstung des Motors
      3.3.2. Die technischen Daten
      3.3.3. Die Batterie - der Start des Motors in den Extrasituationen
      3.3.4. Die Abnahme und die Anlage der Batterie
      3.3.5. Die Starkstromkabel
      - 3.3.6. Die Zündanlage
         3.3.6.2. Die Prüfung der Zündanlage
         3.3.6.3. Die Prüfung und die Anlage des Momentes der Zündung (nur für das System TCI)
         3.3.6.4. Der Zündverteiler
         3.3.6.5. Die Zündspule
         3.3.6.6. Der Former der Impulse und der Block der elektronischen Zündung
         3.3.6.7. Der Spielraum im Sensor des Formers (dem System TCI)
         3.3.6.8. Die Sensoren der Zündanlage
      + 3.3.7. Das System der Ladung der Batterie
      + 3.3.8. Das System des Starts des Motors
      3.3.9. Die Defekte des Generators
      3.3.10. Die Hauptdefekte der elektrischen Ausrüstung
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
+ 6. Das Brennstoffsystem
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Kupplung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Der Fahrteil
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die segenbringenden Räte


196cbe0d



3.3.6.2. Die Prüfung der Zündanlage

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Warnung

Die Zündanlage produziert die sehr hohe Anstrengung, deshalb, bei der Ausführung der Arbeiten ist nötig es die besondere Vorsicht zu beachten.


DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Wenn der Motor nicht gestartet wird, und schließen Sie den Starter proworatschiwajet kolenwal, so schalten Sie die Hochspannungsleitungen von den Kerzen aus und an ihn den kalibrierten Entlader für die Prüfung der Zündung (an existiert im Verkauf). Verbinden Sie eine der Schlussfolgerungen des Entladers mit dem Bolzen oder dem metallischen Träger auf dem Motor.
2. Beim Fehlen des Testentladers schalten Sie die Leitung von einer der Kerzen aus, führen Sie die isolierende Spitze ab und legen Sie die Leitung vom isolierten Instrument in der Entfernung nicht bole 6 mm vom entblößten Grundstück der Masse fest.
3. Prowernite kolenwal vom Starter folgen Sie auf den Entlader oder die Leitung der Kerze eben. Es soll der intensive Funke der blauen Farbe erscheinen.
4. Wenn es den Funken gibt, so wird auf die Kerzen die notwendige Anstrengung (gereicht prüfen Sie die übrigen Leitungen). Ziehen Sie die Kerzen heraus und prüfen Sie sie (siehe den Unterabschnitt 2.16).
5. Wenn der Funke oder iskroobrasowanije labil fehlt, so nehmen Sie den Deckel des Verteilers ab und prüfen Sie den Zustand des Deckels und begunka (siehe den Unterabschnitt 2.17). Bei dem Entdecken der Feuchtigkeit reiben Sie nassucho den Deckel und begunok ab, stellen Sie den Deckel auf die Stelle fest und wiederholen Sie die Prüfung.
6. Wenn es keinen Funken nach vorig gibt, so schalten Sie vom Deckel des Verteilers die Hochspannungsleitung der Zündspule aus und schließen Sie die Leitung an den Testentlader (an stellen Sie die Leitung der Kerze auf die Stelle fest). Wiederholen Sie die Tests. Beim Fehlen des Entladers legen Sie die Leitung der Spule vom isolierten Instrument in der Entfernung neben 6 mm vom entblößten Grundstück der Masse fest.
7. Beim Fehlen des Funkens prüfen Sie die ganze Leitung der primären Kette der Zündspule, überzeugen sich in der Sauberkeit und der Zuverlässigkeit der Vereinigungen. Erfüllen Sie die notwendige Reparatur und wiederholen Sie den Test.
8. Wenn der Funke erschienen ist, so kann Grund der Defekt des Deckels des Verteilers, begunka, der Kerzen, der Leitungen und ihrer Spitzen sein. Wenn es keinen Funken nach wie vor gibt, so ersetzen Sie die Hochspannungsleitung der Spule wissentlich intakt und wiederholen Sie die Prüfung Wenn die neue Leitung das Ergebnis nicht tauscht, so prüfen Sie die Zündspule (es siehe der Unterabschnitt 3.3.6.5).