BMW 3 Serien E30

Von 1983-1994 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



DER BMW Е30
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Der Motor
   + 3.1.2. Die technischen Daten
   - 3.2. Die Demontage und die Generalüberholung des Motors
      3.2.2. Die technischen Daten
      3.2.3. Die Generalüberholung – die allgemeinen Hinweise
      3.2.4. Die Prüfung der Kompression in den Zylinder des Motors
      3.2.5. Die Generalüberholung – die allgemeinen Bemerkungen
      3.2.6. Die Diagnostik des Motors mit der Hilfe wakuumetra
      3.2.7. Die Generalüberholung – die Alternative
      3.2.8. Die Demontage der Kraftanlage
      3.2.9. Die Abnahme und die Anlage des Motors
      3.2.10. Die Ordnung der Auseinandersetzung des Motors
      3.2.11. Die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.2.12. Die Reinigung und die Prüfung des Kopfes der Zylinder und der Details des Klappenmechanismus
      3.2.13. Die Reparatur der Ventile
      3.2.14. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
      3.2.15. Die Abnahme der Kolben und der Triebstangen
      3.2.16. Die Demontage kolenwala
      3.2.17. Die Zwischenwelle (nur der Motor M20)
      3.2.18. Die Reinigung des Blocks der Zylinder
      3.2.19. Die Prüfung des Zustandes des Blocks der Zylinder
      3.2.20. Chonningowanije der Zylinder
      3.2.21. Die Prüfung des Zustandes der Kolben und der Triebstangen
      3.2.22. Die Prüfung des Zustandes kolenwala
      3.2.23. Die Prüfung gründlich und schatunnych der Lager
      3.2.24. Die Ordnung der Montage des Motors
      3.2.25. Die Anlage der Kolbenringe
      3.2.26. Die Anlage der Zwischenwelle
      3.2.27. Die Montage kolenwala und die Prüfung der Spielraüme in den gründlichen Lagern
      3.2.28. Die Anlage des hinteren Netzes
      3.2.29. Die Anlage der Triebstangen und der Kolben, die Prüfung der Spielraüme in schatunnych die Lager
      3.2.30. Der Start des Motors nach der Reparatur und die Probe
   + 3.3. Die elektrische Ausrüstung des Motors
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
+ 6. Das Brennstoffsystem
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Kupplung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Der Fahrteil
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die segenbringenden Räte


196cbe0d



3.2.13. Die Reparatur der Ventile

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Stellen des Verschleißes des Ventiles


1. Die Stirnseite

2. prototschka unter die Zwiebäcke

3. Der Kern (der Teil mit dem kleinsten Verschleiß)

4. Der Kern (der Teil mit dem meisten Verschleiß)

5. Die Fase

6. pojassok

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Prüfen Sie den Zustand des Ventiles (siehe den Unterabschnitt 3.2.12). Die stark abgenutzten Ventile ersetzen Sie.
2. Wenn es sich infolge dieser Prüfung herausstellen wird, dass der Zustand des Ventiles befriedigend, so messen Sie den Durchmesser des Ventiles an einigen Stellen. Der bemerkenswerte Unterschied der Durchmesser bezeichnet auf den Verschleiß des Kernes des Ventiles. Beim Entdecken des bemerkenswerten Unterschiedes der Durchmesser selbst wenn an zwei Stellen das Ventil ersetzen Sie.
3. Wenn der Zustand der Ventile befriedigend, so ist nötig es sie priteret zu den Sätteln. Wenn es auf den Sätteln nur die unbedeutenden Beschädigungen gibt, oder zog sich der Sattel pereschlifowke unter, so kann man das Einschleifen auf melkodispersnom den Bestand erfüllen. Krupnodispersnyj ist nötig es pritirotschnyj den Bestand nur im Falle des Entdeckens der Spuren der tiefen Leistung oder des starken Verbrennens der Sättel zu verwenden. In diesem Fall ist nötig es den Kopf der Zylinder und die Ventile auf die Prüfung dem erfahrenen Experten abzugeben, ob es damit peresenkowat die Sättel zu bestimmen ist nötig, oder, die Beilagen der Sättel zu ersetzen.
4. Vor dem Einschleifen den Kopf der Zylinder legen Sie auf die ebene Oberfläche, den Brennkammern nach oben.
5. Tragen Sie auf die Fase des Sattels die feine Schicht pritirotschnoj die Pasten auf. Das Einschleifen erfüllen Sie, die Verwendung auf 180 ° in beide Seiten umdrehend und periodisch das Ventil für die gleichmäßige Umverteilung des Schleifmaterials aufhebend.
6. Wenn der grobe Bestand verwendet wird, so geht das Einschleifen nach der Bildung monoton matt pojaska auf den Fasen des Ventiles und den Sattel zu Ende. Reiben Sie das Ventil und den Sattel von den Resten der Paste ab und setzen Sie das Einschleifen auf melkodispersnom den Bestand fort. Das Einschleifen wird beendet bei der Bildung auf den Fasen des Ventiles und den Sattel gleichmäßig ununterbrochen pojaska der graulichen Farbe angenommen. Das weitere Einschleifen wird nicht zugelassen, da wegen der überflüssigen Leistung des Sattels seine nachfolgende Reparatur unmöglich werden kann.
7. Nach dem Abschluss des Einschleifens aller Ventile waschen Sie alle Details vom Lösungsmittel sorgfältig aus.