BMW 3 Serien E30

Von 1983-1994 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



DER BMW Е30
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Der Motor
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
+ 6. Das Brennstoffsystem
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Kupplung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Der Fahrteil
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
- 14. Die segenbringenden Räte
   14.2. Die unterbrochenen Nummern
   14.3. Der Kauf des alten Autos oder der geheimnisvolle Satz der Zahlen und der Buchstaben
   14.4. Die Haltbarkeit des Autos
   14.5. Über die Parallelität der Brücken des Autos und des Anhängers
   14.6. Die Vorbereitung des Autos auf den Winter
   14.7. Die Regel 35
   14.8. Die Auswahl des gebrauchten Autos
   14.9. Die motorischen Öle
   14.10. Dass man wissen muss, das Öl tauschend
   14.11. Das Erscheinen im Öl der Ablagerung
   14.12. Ob man die Importöle mischen kann?
   14.13. Viel "isst", aber leise fährt
   14.14. Ist schneller lebendig, als … tot ist
   14.15. Wird - die segenbringenden Räte nicht geführt
   14.16. Der Besuch in den Autoservice
   14.17. Der gezahnte Riemen für den Antrieb des Mechanismus der Gaswechselsteuerung
   14.18. Der Verschleiß der Kolben
   14.19. Die Ventile
   14.20. Die Lager der Motoren
   14.21. Die Verschmutzungen des Motors
   14.22. Wie die Klimaanlage, und was arbeitet, wenn zu machen er ausgefallen ist
   14.23. Die Klimaanlage: nicht nur "die Plusse", sondern auch "die Minus"
   14.24. Die Regeln der Bedienung der Klimaanlage
   14.25. Das Frostschutzmittel mit tossolom, zu stören kostet … nicht
   14.26. Dass man beim Kauf des Luftfilters wissen muss
   14.27. Die Überhitzung des Motors
   14.28. Dass es dem Eigentümer des Wagens mit inschektornym vom Motor zu wissen ist nötig
   14.29. Der Akkumulator
   14.30. Die möglichen Defekte der Batterie
   14.31. Was mit dem ausgefallenen Generator zu machen
   14.32. Es ist der Riemen schuldig, und wir beschuldigen den Generator
   14.33. Der Katalysator
   14.34. Drei in einem - oder, wie den Katalysator zu bewahren
   14.35. Probuksowotschka
   14.36. Die Besonderheiten des Betriebes des Bremssystems
   14.37. Die Defekte des Bremssystems
   14.38. Die Bremsflüssigkeiten
   14.39. ABS: die natürliche Auswahl
   14.40. Die Raddisks
   14.41. Wir erneuern die Raddisks
   14.42. Das Schema der Markierung des Autoreifens
   14.43. Die Korrosion des Metalls
   14.44. Das Automake-Up
   14.45. Was knarrt?
   14.46. Die Luke
   14.47. Der Airbag: die Noten oder die Freuden?
   14.48. Gut sitzen wir?
   14.49. Protiwougonnyj "immunodefizit"
   14.50. Warum trüben sich die Scheinwerfer
   14.51. "Galogenki"
   14.52. Über die richtige Regulierung der Scheinwerfer
   14.53. Der Elektromotor
   14.54. Von der Veränderung der Stellen "abgelegt" nichts ändert sich?



14.7. Die Regel 35

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das motorische Öl ist es üblich, zum Winter zu tauschen. Und es ob notwendig ist? Unbedingt, ja, wenn jetzt in kartere Ihres Wagens das Öl sommer- plätschert: morosez wird schlagen und, es zu plätschern wird aufhören, wird erfrieren. Es werden die Probleme. Aber wenn Sie das ganzjährige Öl benutzen, so es zu tauschen, nur weil es der Winter auf der Nase, ganz und gar nicht obligatorisch ist. Die Hauptsache, auf einer fetten Auftankung nicht zu fahren ist als der Gelegte länger. Es ist im Servicebuch des Wagens gesagt, das Öl durch N Tausend km des Laufes zu tauschen – tauschen Sie durch N.

Billig ist und böse oder teuer ja nett?

Die uralte Frage: das Mineralwasser oder die synthetischen Werkstoffe? Die Öle synthetisch – ftoruglerodnyje, diefirnyje, silikonowyje, polialkilenglikolewyje – nach den Eigenschaften, natürlich, besser mineralisch (erdöl-). Erstens ist es bei synthetisch die Temperatur des Erstarrens viel niedriger. Zweitens ändert sich mit der Veränderung der Temperatur bei ihnen die Zähigkeit weniger, und, was sehr wichtig ist, sie nicht rasschischajutsja bei der sehr starken Erwärmung. Drittens, sie verdampfen weniger und verbrennen. Viertens, bilden weniger Ablagerungen, die den Motor verschmutzen: des Rußansatzes, der Lacke und schlamow (der Salben). Fünftens, ihre Ressource einmal pro fünf ist höher, als mineralisch. Sechstens, unter Anwendung von den synthetischen Werkstoffen die weniger mechanischen Verluste im Motor und den Verschleiß der Details. Die Liste der Vorzüge kann man der Punkte auf zehn fortsetzen. Ein nur der Mangel – der Preis. Synthetisch ist mineralisch in drei-fünf Male teuerer. Der ernste Schlag nach dem Geldbeutel. Wenn die synthetischen Werkstoffe für die Tasche schwer sind, und erkennen Sie das Mineralwasser grundsätzlich nicht an, kaufen Sie die halbsynthetischen Werkstoffe ist ein vollkommen vernünftiger Kompromiss.

In den Trost ekonomam braucht man, zu bemerken, dass die mineralischen Öle an und für sich ganz und gar nicht schlecht sind. Wenn die synthetischen Werkstoffe es ja nett, so das Mineralwasser – billig und böse teuer ist. Das Jahrhundert fuhren auf dem Mineralwasser und wahrscheinlich werden noch das Jahrhundert fahren. Übrigens in den alten Wagen, der das Öl frisst, die synthetischen Werkstoffe zu überfluten hat den Sinn nicht: das Öl und das Geld fliegen ins Ausblaserohr ab; auf doliwke kann man zerstört werden. Sie erinnern sich, was es, die mineralischen Öle mit synthetisch mischen nicht darf. Das Mineralwasser gegen die synthetischen Werkstoffe zu tauschen (und umgekehrt) ist möglich ohne Probleme, muss man nur zwischen sie der Minuten zwanzig den Motor auf speziell promywotschnom den Öl antreiben.

Ziehen Sie aus 35 ab

Die Öle stufen nach zwei Nominationen ein: nach der Zähigkeit und nach der Qualität. Die Zähigkeit. Die internationale Skala SAE sieht 11 Klassen der Zähigkeit vor. Sechs winter-: 0W, 5W, 10W, 15W, 20W und 25W (W – winter, der Winter). Und fünf sommer-: 20, 30, 40, 50 und 60. Die ganzjährigen Sorten bezeichnen von der doppelten Markierung, zum Beispiel, 15W-40 oder 10W-30 u.ä.

Um sich in der Auswahl des Öls zum Winter nicht zu irren, ist es nützlich, sich die sogenannte Regel 35 zu erinnern. Man muss aus der Zahl 35 den Winterindex der Zähigkeit abziehen – bekommen Sie die Höchsttemperatur prokatschiwajemosti die Öle. Zum Beispiel, das Öl 10W-40 (der Sommerindex 40 Rollen spielt nicht) spart die Fließbarkeit bis zu-25 der Grad nach Celsius (35 – 10 = 25) auf.

Die Regel 35 ist zum Mineralwasser ideal anwendbar, aber leider kommt für die Einschätzung der synthetischen Werkstoffe – bei ihr die ganz besonderen wjaskostno-Temperaturcharakteristiken wenig heran. So können, zum Beispiel, die synthetischen Werkstoffe der Klasse 10W-40 und auf-50 berechnet sein. Überhaupt, die synthetischen Werkstoffe sind als das Mineralwasser der selben Klasse der Zähigkeit immer kälter, deshalb mit ihr, sich zu irren (und zu erfrieren) ist es fast unmöglich. Die Qualität. Auf unserem Markt es bezeichnen nach der amerikanischen Skala API oft. Die Öle teilen sich in die Kategorien: S – für die Benzinmotoren und C – für die Dieselmotoren. Wenn das Öl universell (passt sowohl jenem, als auch anderem), so wird es vom Bruchindex bezeichnet, wo im Zähler – der bevorzugte Typ des Motors. Folgend für S oder C der Buchstabe (oder bedeutet der Buchstabe mit der Zahl) eigentlich die Qualität des Öls. Für heute sind die Besten nach API die Benzinöle des Niveaus der Qualität SH und SJ; diesel- – CG4 und CH4.

Europa jetzt benutzt die neue Skala der Qualität – ACEA immer öfter. Nach ihr werden die Benzinöle vom Buchstaben A (höchst nach der Qualität – A3), und des Öls für die Personalkraftdieselmotoren – den Buchstabe B (höchst – B3) bezeichnet.

Etwas Räte. In den abgenutzten Motor, wo es die Spielraüme in den Finger, durch die in karter der Brennstoff gerät, besser ist, das Öl von der Zähigkeit auf die Klasse höher als Empfohlene zu gießen. Es ist ähnlich – wenn der Motor zur Überhitzung geneigt ist. Die Klasse der Qualität des Öls für beliebige Motoren, die und alte, neu sind soll sein es ist vorbehalten im Servicebuch nicht niedriger. Höher – ist es (weil wir möglich und haben nur die höchsten Klassen) bezeichnet.

Und die Hauptsache. Kaufen Sie das Öl nur in den Geschäften mit der guten Reputation. Unser wilder Markt ist balandoj in den schönen kleinen Büchsen reich, erzeugt ist es wo auch wem unbekannt. Picken Sie auf anziehend billig nicht. Der kostenlose Käse findet nur in den Mausefallen wie bekannt statt

Der Autopilot